Bergwanderungen
Frieda Groder, Berg 11 Tel . 04876/8286
A 9981 Kals am Großglockner, Österreich

Home ] Nach oben ] Blumenwelten ]

Home
Nach oben
Unser Team
Zimmer/Komfort
Preise
Fotogalerie I
Fotogalerie II
Informationen
Anreise/Kontakt
Impressum

 

bullet

Alle Fotos sind selbsterklärend, wenn Sie mit der Maus auf dem Bild verharren.

bullet

Klicken Sie die Bilder an, so erscheinen sie in voller Größe in einem eigenen Fenster.

bullet

Wichtig! Schließen Sie die Bildvergrößerung über das Windowssymbol  X  , bevor Sie ein neues Bild öffnen.

bullet

Bei der angebotenen Auswahl beschreiben wir nur einen kleinen Teil der Wandermöglichkeiten, denn im Sommer und im Winter bieten sich viele Aktivitäten an. Wir helfen gerne bei der Planung. 

bullet

Unsere Pension Haus Fritz ist ein idealer Ausgangspunkt für gemütliche Spaziergänge und ausgedehnte Hüttenwanderungen sowie für leichte bis schwierige Fels - und Gletschertouren in der Glockner-, Granatspitz- und Schobergruppe 

bullet

Attraktive Touren zur Blauspitze, zum Matreier Törl und zur Kendlspitze sind mit oder ohne Sesselliftauffahrt zu planen.

bullet

Von der Kalser Glocknerstraße führt die kürzeste Aufstiegsroute zum Großglockner 3798m, Bergführervermittlung im Ort.

bulletDer Großglockner überragt in seiner Erscheinung die gesamte Region. Hier wird sein unvergleichlicher Anblick mit den Augen des Malers festgehalten.
bullet 
bullet Und der Großglockner überragt die gesamte Region
bullet 
bullet 
bullet         Das Ködnitztal, der Zugang zur Stüdlhütte, ist vom Haus Fritz in einer Stunde bequem zu erreichen.  
bullet 
bulletVon der Pension Haus Fritz erreichen sie leicht zu Fuß gut markierte Wanderwege, die die gesamte Region erschließen. 
bulletDas Tor zum Großglockner führt vom Parkplatz der Kalser Glocknerstraße(1984 m ) über einen herrlichen und bequemen     Aufstieg durch das Ködnitztal zur Lucknerhütte (2241 m) Ein ideales Wanderziel für Jung und Alt.
bullet 
bullet 
bullet      Die Lucknerhütte ( 2241m) ist von der Pension Haus Fritz in leichtem Anstieg in etwa zwei Stunden zu erreichen.
bullet 
bullet 
bullet     stuedlhuette.jpg (129680 Byte)  
bullet 
bulletDie Stüdlhütte (2802m) ist in 2,5 bis 3 Stunden vom Parkplatz Kalser Glocknerstraße beim Lucknerhaus erreichbar. Diese neue architektonisch  außergewöhnliche Schutzhütte ist der direkte Ausgangspunkt für die Großglocknerbesteigung und  Gletschertouren. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Touren in der  Glocknerregion. Von hier kann man über das unberührte Teischnitztal nach Kals absteigen.
bullet 
bulletDie Glorerhütte ( 2642m) steht am Verbindungsweg zwischen Kals und Heiligenblut.  Als vielseitiger Ausgangspunkt für alpine Wanderungen ist diese Hütte ein familienfreundliches Wanderziel.
bullet 
bullet     glorerhuette.jpg (111858 Byte)
bullet 
bullet 
bullet     Das Matreier Törl ist ein wichtiger Kreuzungspunkt für viele Wanderstrecken.
bullet 
bulletDer Kalser Höhenweg führt vom Matreier Törl an der Blauspitze vorbei zum Hochtor. Ein breiter Panoramaweg verbindet die Bergstation der Seilbahn mit dem Wandergebiet. Die Schutzhütte ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen zum Rotenkogel, zur Blauspitze und nach Matrei.
bulletDie Blauspitze vom Kalser Höhenweg aus erschließt ein grandioses Panorama zum Glockner.
bullet 
bullet     Die Blauspitze , ein exponierter Aussichtspunkt.
bullet 
bullet 
bullet     Das liebliche Dorfertal lädt zum Wandern ein. 
bullet 
bulletWeit öffnet sich das Dorfertal. Ein Naturparadies mit einer wilden Klamm. Über das Kalser Tauernhaus kann man die Hohen Tauern in Nord -Südrichtung überqueren.
bulletIm Herbst zeigt sich der Glockner an vielen Stellen enteist. Die Schneefelder sind  weit abgetaut. Viele Freiflächen sind sichtbar.
bullet 
bullet    Das Ködnitztal im Herbst.
bullet 
bullet 
bullet     Der Glockner vom Bösen Weibl aus gesehen.
bullet 
bulletVom "Bösen Weibl" aus liegt der Glockner zum Greifen nah. Eine herrliche Tagestour erschließt diese Region. Vom Parkplatz am Lucknerhaus führt der Weg über das Peischlachtörl zum Bösen Weibl.
bullet2004 feierte man ein Jubiläum.
bullet"20 Jahre Gipfelkreuz Böses Weibl". Ein Grund mehr, diese Bergtour anzugehen. Die herrliche Aussicht entschädigt für die Mühen des Aufstiegs
bullet 
bullet   
bullet 
bullet 
bullet      Die Kirche vom " Alten Hof".
bullet 
bulletAn der alten Paßstraße zum Luckner liegt der " Alte Hof " der Familie Groder.An der Mautstation führt der Weg direkt zur Kirche. Das Kirchlein ist ein Schmuckstück und lohnt einen Besuch
bulletVon Oberlesach aus erreicht man in zwei Stunden bequem die Riegelhütte. Von hier aus kann man ins Lesachtal auf guten Wegen  absteigen. Eine Rast in der Lesachalm am Ende lohnt, bevor man am Bach entlang nach Oberlesach zurückkehrt.
bullet 
bullet    Die Lesach - Riegelalm.
bullet 
bullet 
bullet    Die Schobergruppe vom Lesachtal aus gesehen.
bullet 
bulletAuf der Wanderung durchs Lesachtal hat man die Schobergruppe stets vor Augen.